Werbung
.. ein Spiel. Es nannte sich SimCity und musste von mir von einer Magnetbandkassette in der "Datasette" mit dem Befehl 'LOAD "*", 1' in die 64 kByte Arbeitsspeicher meines Commodore C64 befördert werden. Dann startete auf dem TV in einer Auflösung von 320x200 Pixeln mit der Pracht von 16 Farben das Spiel. Es galt waagerechte und senkrechte Straßen zu bauen, Wohn-, Gewerbe- und Industrieblöcke auszuweisen, Polizei und Feuerwehr zu errichten. Auch eine Eisenbahn konnte verlegt werden, allerdings ohne Bahnhöfe. Auf die Energie- und Wasserversorgung war ebenso zu achten. Stundenlang konnte man so dem Pixelgewusel zusehen und sich als Bürgermeister fühlen. Internet und Online waren Fremdworte, man konnte eventuell mit einem Modem versuchen Daten auszutauschen. Trotzdem, das war 1989 der Beginn eines Kultspieles, eines Spieles, das bis heute in der zugrundeliegenden Spielidee nichts an seinem Reiz verloren hat.
 
1989 war auch die Geburtsstunde des World Wide Web.
Wenn ich "heute" schreibe, so meine ich die aktuell verfügbare Ausgabe von SimCity 4 mit der Erweiterung "Rush Hour" und der von begeisterten Spielern kreierten Erweiterung "Network Addon Mod", von dem kaum überschaubarem Angebot an zusätzlich von kreativen Spielern geschaffenen Bauwerken aller Art ganz abgesehen.
Aber noch einmal kurz zurück zu den Wurzeln. Nach der klassischen Version folgte fünf Jahre später SimCity 2000, grafisch schon deutlich weiterentwickelt, die Ansicht wird dreidimensional, das Terrain lässt sich editieren, auch als Terraforming bezeichnet. Die Autobahn hält Einzug in die Stadt, für die Wasserversorgung müssen Rohrsysteme verlegt werden.
Das World Wide Web wird als Internetanwendung massentauglich.
Facebook und Freundeslisten sind noch in weiter Ferne, stattdessen
sind Compuserve und das 1994 gegründete YAHOO Wegbereiter des WWW.
Vier Jahre später erscheint ein neuer Ableger. SimCity 3000 bringt realistischere Farben und detailliertere Gebäude. Aber das Grundprinzip bleibt unverändert. Neuerdings muss sich der Bürgermeister auch noch um Abfallentsorgung kümmern. Für die Bebauung können drei verschiedene Bebauungsdichten ausgewählt werden, die unmittelbar Einfluss auf die dort wachsenden Bauwerke aus Wohnen, Gewerbe und Industrie haben.
1998 wird Google gegründet.
Im Jahre 2000 erscheint die regionalisierte Version SimCity 3000 Deutschland, mit zusätzlichen Gebäudesets europäischer und asiatischer Architektur.
Am 15. März dieses Jahres geht die SimsZone online, der Nachfolger
der SimCity Zone und Vorgänger von SimForum und SimCityPlaza.
Weitere drei Jahre später erscheint 2003 das heutige SimCity 4. Naja, nicht ganz das heutige, denn kurz darauf veröffentlichte EA die Ergänzung „RushHour“, die SC4 vor allem mit weiteren Möflichkeiten für Verkehrsnetzwerke austattete. Und die Stunde der BATer und MODder ist gekommen. SC4 lässt jetzt sogenannten Custom Content zu. Massenhaft erschafft die Community zusätzliche Bauten für das Spiel, die den Orignialen im Spiel in nichts nachstehen. Zusätzlich entwickelt die Community den genialen Network Addon Mod, der die vorhandenen Verkehrsnetzwerke noch einmal auf ungeahnte Möglichkeiten aufbohrt. Eine Vielzahl von Mods und Terrains wird geschaffen und die Gilde der „Kieselsteinschubser“ erschafft so Städte, die Betrachter zum ungläubigen Staunen bringen.
Internetzugänge per DSL werden massenwirksam und 2003 beschert
eine Reihe bekannter Computerviren, wie Blaster, Sobig oder
SQLSlammer, der Teile des Internets lahmlegte.
Jetzt schreiben wir das Jahr 2012, SC4 ist fast 10 Jahre alt und wird noch immer enthusiastisch gespielt. Wenn ich SC4 auf einem Laptop installiert habe, kann ich damit auch in der Bahn fahren und weiter an meinen Städten bauen oder im Urlaub spielen. Denn meine gespeicherten Städte liegen auf der Festplatte und eine Onlineverbindung benötige ich für das Spiel auch nicht. Weder zum Starten, noch zum Laden meiner Städte oder für sonstige Zwecke. Es geht ganz einfach. Um meine Städte zu zeigen, fertige ich einfach ein paar Screenshots und stelle die im Forum online um auf diesem Weg Lob und Kritk einzustecken.
2012 geht Facebook an die Börse und ist das dominierende globale soziale Netzwerk.
2012 ist aber auch das Jahr, in welchem EA ankündigt, ein neues SimCity zu entwickeln und Anfang 2013 zu veröffentlichen – das wäre genau 10 Jahre nach dem Erscheinen von SC4. Was wird uns da erwarten? Wie kann EA das geniale SC4 mit seinen baulichen und spielerischen Möglichkeiten verbessern? Ideen haben die Spieler viele geäußert, gute Ideen, vielleicht auch welche, die mit heutiger Technik nicht umsetzbar sind. Visionen und Hoffnungen machen sich in der Community breit.
Inzwischen ist eine Menge an Informationen zum neuen SimCity-Ableger bekannt geworden, Screenshots und Trailer stehen online zu Verfügung. Auf der GamesCom 2012 in Köln konnte eine Alpha-Version angespielt werden, Fachvertreter hatten Gelegenheit noch etwas weiter hinter die Kulissen zu schauen.
Und derzeit bleibt nur ein Fazit: Ernüchterung.
Dazu einige Fakten:
  • Das Spiel setzt Origin als Spieleplattform voraus.
  • Es ist zwingend eine dauerhafte Internetverbindung erforderlich.
  • Spielstände werden (einzig?) online gespeichert.
  • Im Spiel gibt es keine Tools, um das Gelände anzupassen.
  • Die bebaubare Stadtgröße entspricht einer mittleren Stadt in SC4.
  • Das System der Zonen wurde massiv verändert, da keine vom Spieler gewählte Bebauungsdichte mehr gewählt werden kann. Ob die Grundstücksgröße vom Spieler beeinflusst werden kann, ist offen.
  • Die Minimaps für die Übersicht zum Zustand der Stadt wurden quasi in die Stadt hineinvisualisiert.
  • Ob eine U-Bahn verfügbar ist, ist bislang offen. Von Hochbahn oder Monorail ganz zu schweigen.
  • Es gibt eine Liste von Freunden, mit denen im Spiel ein Austausch von Informationen möglich ist.
  • Es gibt globale Ranglisten zum Vergleich von Spielern untereinander in verschiedenen Kriterien.
  • Ausgewählte Großbauten müssen (oder können?) von mehreren Spielern gemeinsam geschaffen werden.
  • Ein globales Rohstoffwirtschaftssystem beeinflusst die Preise für Ressourcen, die ich in meiner Stadt eventuell benötige.
  • Kriminalität und Umweltverschmutzung wirken auch auf Nachbarstädte, die nicht meine eigenen sein müssen.
  • Wall-to-Wall-Gebäude sind (derzeit ?) nicht vorgesehen.
  • Ob nutzergenerierte Inhalte ins Spiel integriert werden können, ist derzeit nicht bekannt.
Ich möchte keine Software auf meinem PC, die möglicherweise irgendwelche Daten ausliest und überträgt, zumindest nicht ohne meine Zustimmung. Genau das wird ja Origin vorgeworfen, dass Eigenschaften von Dateien ausgelesen werden, Informationen zur Hardware und zum Nutzer gesammelt und übertragen werden: in die Cloud von Amazon. Die Datensammelei steht auch in den Nutzungsbedingungen. Auf massive Kritik wurden die Nutzungsbedingungen geändert. Die Software auch? Ich bin äußerst skeptisch.

Ich spiele auch MMORPG, da ist auch eine dauerhafte Onlineverbindung nötig, klar, ich will ja mit Mitgliedern meiner Gilde zusammen Monster verdreschen. SimCity möchte ich lieber allein spielen, da braucht niemand ständig in meine Stadt zu gucken. Und was passiert, wenn mein Internetzugang plötzlich mal meint, dass ein Reboot des Routers ganz nett wäre? Was macht mein Spielstand? Ist die Arbeit von 2 oder 3 Stunden hin und futsch? Oder ist die Stadtdatei ganz weg? SC4 kann ich nach 10 Jahren immer noch spielen, auf neue PCs habe ich die Spielstände einfach übertragen. Was passiert, wenn EA plötzlich meint, die Server für SimCity rentieren sich nicht mehr und schalten das ab? Das soll es ja bei ähnlichen Spielen schon gegeben haben.

Ich brauche im Spiel auch nicht ständig Kontakt zu meinen Freunden, die kann ich telefonisch erreichen. Oder Skype nutzen. Und einen solchen Facebook-Touch brauche ich in SimCity nun wirklich nicht.
 
Die Ranglisten im neuen SimCity sind natürlich gut, gut fürs eigene Ego. Mehr aber auch nicht. Im SimForum gab es gelegentlich Threads, wo Spieler Einwohnerzahlen präsentierten und sich mit anderen Bürgermeistern messen wollten. Aber irgendwie kam das nicht an und die Threads sind in den Tiefen des Forums verschwunden. Ich glaube, ernsthafte Spieler, die schöne Städte erschaffen wollen, interessiert das nicht die Bohne.

Wenn ausgewählte Großprojekte von mehreren Spielern gemeinsam zu erschaffen sind, fühle ich mich sofort an CityVille und SimCity social auf Facebook erinnert. Auch dort ist man in hohem Maße von seinen Freunden abhängig, wenn es in der Stadt voran gehen soll. Nein danke, ich möchte den Internationalen Großflughafen in meiner Region selber bauen, auch wenn es schwer ist, das vielleicht spiel-finanziell zu stemmen.

Wenn Rohstoffpreise mittels "Marktmechanismen" global festgelegt werden und Nachbarstädte mit ihrer Kriminalität und Umweltverschmutzung den Aufbau meiner Stadt mitbestimmen (und erschweren), so mag das vielleicht ein höherer Grad an Realismus sein als bisher... aber ist nicht zu befürchten, dass darunter der Spielspaß, reduziert auf den ursprünglichen Spielgedanken von SimCity, leidet? Ich möchte nicht die Stadtgrenze mit Polizeistationen zupflastern, nur weil mein Nachbar nicht in der Lage ist, eine funktionierende Stadt zu errichten. Oder es vielleicht auch gar nicht will.

Fehlende Blockbebauung und Reihenhäuser entfernt das Spiel wieder vom bisherigen grafischen und spielerischen Level der Version 4 und wer Stadtjournale im SimForum mit Innenstadtflair kennt, weiß, was da verlorengeht. Und ob derartiges von der Community erzeugt und "nachgeliefert" werden kann ist derzeit mehr als unsicher. Denn wie soll das bei der strikten Onlineanbindung des Spieles und seiner Städte funktionieren? Mag sein, dass es da Lösungen gibt, aber wird EA so etwas umsetzen?

Für mich persönlich stellt die angekündigte Version einen Rückschritt dar, ganz gleich, was bis zum Erscheinungstermin noch eingearbeitet wird.
Aber vielleicht liegt es auch an mir, an meinem Alter, immerhin bin ich mit der Klassik-Version von SimCity infiziert gewesen und mit diesem Spiel und den Nachfolgern groß geworden. Ich mache mir nichts aus Games auf Facebook, die Städtebau in die Onlinewelt transferieren wollen. Weder Spielprinzip noch Spieltiefe können mich dort begeistern. Vielleicht sehe ich die (SimCity-)Spielwelt mit falschen Augen und die neue Generation an virtuellen Bürgermeistern nimmt das neue SimCity begeistert auf. Für die Dauer von 4 bis 5 Monaten. Weil dann vielleicht nichts Neues mehr dazu kommt?
SimCity 4 wird auch nach 10 Jahren noch gespielt, auch wenn sich der eine oder andere nicht mehr mit der Intensität von vor einigen Jahren damit befasst.

Es ist traurig, aber sollte sich tatsächlich alles so ergeben, wie hier skizziert, dann wird die Überschrift wahr werden: Es war einmal ein Spiel...