Werbung

Beitragsseiten

Gleich vorweg: Ich bin von diesem Spiel ziemlich begeistert, was auch der Grund für dieses Review ist. Mein letzter Beitrag dieser Art ist schon über zwei Jahre her und wurde aus einer anderen Motivation geschrieben: Das war die herbe Enttäuschung über CitiesXL. Im Gegensatz zu diesem Spiel macht das neue Anno aber fast alles richtig. Die Frischzellenkur mit dem Szenario in der Zukunft steht Anno sehr gut. Die Entwickler haben es geschafft eine sehr stimmige Welt zu erschaffen, vielen Zweiflern zum Trotz. Doch fangen wir von vorne an...

Die Spielwelt

Inzwischen notiert man das Jahr 2070, die Umweltschützer hatten nicht nur Recht, sondern wurden sogar noch weit übertroffen. Auf der Erde heißt es in Folge der Klimaerwärmung Land unter, und der größte Teil der Landstriche ist überflutet. Einige Gebirsketten ragen nun als Inseln noch aus dem Meeresspiegel, und dorthin flüchtet sich die Menschheit. Findige Forscher und Ingenieure haben so genannte Archen gebaut, um die Wiederbesiedlung des nun ziemlich blauen Planeten voranzutreiben. Dabei handelt es sich um riesige, schwimmende Plattformen, die aus Basislager in den Sektoren fungieren. Man selbst wurde als Kommandeur einer solchen Arche ausgewählt und kann sich mit dieser seine Aufgaben selbst setzen.


Als jemand mit einer solch gewichtigen Aufgabe ist es nur logisch, dass um einen geworben wird. Konkret sind dies die zwei großen Lager der "Eden Initative" und des Konzerns "Global Trust", die auf ihre Art und Weise die Zukunft gestalten wollen. Während die Leute von Eden die Folgen des vergangenen Handelns begriffen haben, und nun mehr mit als gegen die Natur leben wollen, will Global Trust im Grunde weitermachen wie bisher. Welcher Seite man sich anschließt, hat starke Einflüsse darauf wie man spielt, dazu später mehr. Als Dritte im Bunde gibt es S.A.A.T, ein Kompendium von Forschern, die eine dritte Macht im Bunde darstellen. Mit "Technokraten" lässt sich diese Seite ziemlich gut in einem Wort zusammenfassen.
Rundum, das Szenario ist sehr stimmig, die Ressourcen- und Platzknappheit erklärt auch gut warum man nicht einfach so nun auf Flugzeuge setzt.

 

Das Hauptmenü. Das Ganze ist wie das
Battlenet 2.0 auf Internet und Verknüpfung
der Spieler getrimmt.

Fühlt sich schon fast an wie früher, hm? Die eigene Arche. Die Minikarte verrät, dass
ich im Spiel schon einiges erledigt habe.