Werbung

Paris, Frankreich/Weinheim, Deutschland. 13. Februar 2009

ImageMonte Cristo, einer der führenden europäischen Produzenten von PC- und Videospielen, will mit CITIES XL(tm) das Genre der Städtebausimulationen durch sinnvolle Innovationen revolutionieren. Als Kombination aus klassischer Singleplayer-Erfahrung und Massive Multiplayer Online Game, verknüpft mit einer Social Networking-Plattform, soll CITIES XL(tm) die Zukunft der Städtebausimulationen definieren.

Im Rahmen umfassender Marktforschung hat Monte Cristo das Genre analysiert und die Bedürfnisse bestehender wie neuer Zielgruppen ermittelt. Voller Stolz stellt Monte Cristo heute die Eckpfeiler von CITIES XL(tm) vor.

 

 

 

Dazu Jérôme Gastaldi, COO von Monte Cristo:

"Mit CITIES XL heben wir das Genre der Städtebausimulationen auf eine neue Stufe. Vorbei die Zeiten, in denen Spieler nur im Singleplayer-Modus gigantische Metropolen erschaffen konnten. Wir bieten erstmals die Möglichkeit, zusammen mit tausenden anderer User eine Welt zu bebauen, Handelsbeziehungen zu etablieren und mit dem persönlichen Avatar fremde Städte zu erforschen. Eine klassische Offline-Erfahrung ermöglichen wir obendrein." 
 

Die erste MMO-Städtebausimulation - "Planet offer"

Seit zwei Jahrzehnten kreieren Hunderttausende von Spielern epische Städte und sorgen als Bürgermeister für Zufriedenheit in virtuellen Bevölkerungen. Jeder für sich und ohne jegliche Interaktion mit den vielen anderen Städtebau-Magnaten auf der Welt. CITIES XL(tm) bringt Spieler erstmals zusammen. Bis zu 10.000 User bevölkern einen Planeten, bauen ihre eigenen Metropolen auf, handeln untereinander und stemmen im Project Mode gemeinsam gigantische Projekte wie das Empire State Building, den Eiffelturm oder sogar Cape Canaveral. Dabei verfügt jeder Bürgermeister über ein völlig individuelles Antlitz. Denn wie in Rollenspielen erstellt sich jeder Spieler zu Beginn der virtuellen Karriere einen einzigartigen Avatar, in dessen Gestalt er fremde Städte erkundet, Verhandlungen führt und Präsenz im heimischen Amtssitz zeigt. Weitere Details zum "Planet offer" werden zeitnah bekannt gegeben.

Vielfältige web 2.0-Features via Social Network-Plattform CITIES XL(tm) geht weit über klassischen Städtebau hinaus. Der Online-Fokus des Titels wird unterstrichen durch umfassende web 2.0-Features, die sämtliche Bereiche des Internets abdecken. So erhält jeder virtuelle Bürgermeister eine Website mit Daten und Fakten zu seiner Stadt, auf der er diese auch außerhalb des Spiels verwalten oder neue User-Kontakte knüpfen kann. Denkbar sind etwa der Handel von Ressourcen oder die Administration gigantischer Bauvorhaben. Ergänzt werden die Social Elements durch Chats und Foren.

ImageHerausfordernde "Spiele im Spiel" - Gameplay Extension Modules (GEMs)

Stadtvorsteher, die eine Auszeit vom Regieren brauchen, haben in CITIES XL(tm)  das ganze Jahr über mannigfaltige Möglichkeiten. In regelmäßigen Abständen bietet Monte Cristo so genannte Gameplay Extension Modules an, kurz GEMs, die den Spieler vom Bürgermeisterstuhl an den Unternehmerschreibtisch versetzen. Zahlreiche Industriezweige, etwa das Management von Ski-Ressorts, Vergnügungsparks, Zoos und Themenparks sind geplant. Dabei unterscheidet sich die Spielerfahrung grundlegend vom Bürgermeister-Alltag und stellt Hobby-Tycoons vor immer neue Herausforderungen. Wer etwa als fleißiger Unternehmer Urlauber in sein Skigebiet lockt, der profitiert auch als Bürgermeister davon. Schließlich kurbeln die Touristen durch ihre Kaufkraft die Wirtschaft an und sorgen dadurch indirekt für niedrige Arbeitslosenquoten.

ImageIn den kommenden Wochen werden weitere spannende Informationen zu CITIES XL(tm) bekannt gegeben und die innovativen Features im Detail vorgestellt. Die Veröffentlichung der angehenden Genre-Revolution ist für 2009 vorgesehen.

Weitere Informationen über CITIES XL(tm) unter http://www2.citiesxl.com/?lang=de (erhältlich 2009)

Quelle: Pressemeldung von

Corina Strauß
Agentur Schäfer
PR & Marketing
Hopfenstrasse 4
69469 Weinheim

Weitere Bilder

Image  Image 
 Image