Werbung

Beitragsseiten

Zur Ergänzung unserer Artikel über SimCity berichten wir hier über die SimCity-Version auf dem  Super Nintendo Entertainment System (SNES). 1991 erschien der Klassiker portiert für diese Konsole und mit einer Grafik, die verständlicherweise auf der Klassik-Version für PC aufsetzt.Image

Wir schreiben das Jahr 1900.

Dr. Wright begrüßt den Bürgermeister zur Erschaffung neuer Städte!

Mehrere hunderte unbebaute Flächen stehen Dir als zukünftiger Bürgermeister zur Verfügung. Bereits hier solltest Du Dich entscheiden, ob Du ein pittoreskes Dörfchen am Meer oder eine Metropole errichten willst. Manche Landkarten weisen mehr Wasser als bebaubare Flächen auf – und umgekehrt.Image

Hast Du Dich für eine Landkarte entschieden, der zukünftigen Stadt einen Namen gegeben und den Schwierigkeitsgrad ausgewählt, kann Deine Arbeit als glorreicher Bürgermeister losgehen. Keine Angst! Du hast natürlich auch in dieser SimCity-Version einen Berater an Deiner Seite. Sein Name lautet Dr. Wright und gibt sich als kompetente Fachkraft aus. Er informiert Dich über Umweltkatastrophen, Verbrechen, Verkehr, Verschmutzung und was eine Stadt noch für Probleme mit sich bringt. Wenn Du ihn jedoch zu oft um Rat bittest, kann er sehr schnell genervt sein.
Er feiert mit Dir aber auch Stadterhebungen und überreicht Dir Geschenke, Die Du im Laufe des Spieles bekommst. Dazu etwas später.

Image

In dieser SimCity-Version verändert sich das Szenario je nach Jahreszeit. In den späteren SimCity-Versionen ist dies wohl etwas untergekommen.

Image


 

Aufbau einer Stadt 

Beginne mit dem Bau eines Kraftwerkes, denn ohne Saft kann eine Stadt nicht gedeihen. Entweder wählst Du die umweltschonende Variante (wer's glaubt), nämlich das Atomkraftwerk, und lebst mit der Gefahr eines potentiellen Supergaus oder Du entscheidest Dich für die luftverschmutzende und billigere Variante, das Kohlekraftwerk. Hast Du ein Kraftwerk an die richtige Stelle platziert, kann das fröhliche Bauen beginnen! Wie in allen SimCity-Versionen stehen dem Spieler drei selbstwachsende Gebiete zur Auswahl. Das Industrie-, Gewerbe- und Wohngebiet. Die Gewerbe- und Wohngebiete sind in vier Stufen gegliedert. „Abwärts“, „Mitte“, „Aufwärts“ und „Hoch“. Bei den Industriegebieten unterscheidet man nur in "Aufwärts" und "Abwärts". Ist ein Wohngebiet in der Nähe eines Industriegebietes platziert worden, liegt es an einer stark befahrenen Straße und ist keine Sicherheit gegeben, so wird sich hier womöglich ein Gebiet der Klasse „Abwärts“ oder „Mitte“ ansiedeln. Befindet sich das Wohngebiet jedoch im Stadtzentrum, genießt es volle Sicherheit und hält sich die Luftverschmutzung in Grenzen, so entsteht hier vielleicht ein Gebiet der Klasse „Hoch“ oder „Aufwärts".

Wohngebiete: (in der Reihenfolge: Abwärts, Mitte, Aufwärts, Hoch) Image Image Image Image
Gewerbegebiete: (in der Reihenfolge: Abwärts, Mitte, Aufwärts, Hoch) Image Image Image Image
Industriegebiete: (in der Reihenfolge: Abwärts, Aufwärts) Image Image    

 Um die Stadt vor möglicher Luftverschmutzung zu schützen, sollte man die Industrie an den Rand der Stadt verfrachten. Die Sims werden Dir dafür danken! In der Nähe eines Wohngebietes sollte sich für die Kauffreudigen ein Gewerbegebiet befinden. Um eine gesunde Infrastruktur herstellen zu können, müssen Straßen und Schienen gelegt werden. Die Straßen neigen jedoch stark dazu maßlos überfüllt zu sein und daraus resultierend steigt die Umweltverschmutzung aufgrund der Abgase an. Deshalb nütze die Möglichkeit des umweltschonenden Schienenverkehrs und staune: In der SNES-Version kann man zu 100% auf Straßen verzichten! Ein weiteres Schmunzeln bereitet einem die Umsetzung von Schulgebäuden und Krankenhäuser. Diese sind nicht, wie in den neuen Versionen von SimCity, als Gebäude selbst baubar. ImageSie entwickeln sich per Zufall aus Wohngebieten. Löschst Du alle Schulen und Krankenhäuser in Deiner Stadt, so macht sich das jedoch in keinster Weise bemerkbar.


 

Stadtentwicklung

Nachdem Du als frischgebackender Bürgermeister die ersten Bewohner in Dein Dorf locken konntest, versorge sie zusätzlich mit einer Polizei- und Feuerwehrstation, um ihnen die nötige Sicherheit zu bieten. Erreicht die Einwohnerzahl die 2000-Grenze, erhält Dein ehemaliges Dorf den Status „Stadt“. Als kleines Present darfst Du Dein eigenes Haus an eine beliebige Stelle errichten. Damit Du auch nicht den Überblick über die Beschwerden und Wünsche der Bürger verlierst, ist es Dir möglich die Meinungen der Bewohner abzurufen. Somit kannst Du gezielt auf die Probleme und Wunschäußerungen Deiner Bürger eingehen.

Image

Auch im finanziellen Bereich musst Du einen guten Ausgleich finden, um nicht in den roten Bereich zu sinken. Du kannst wie in den anderen SimCity-Versionen die Grundsteuer für die Sims festlegen. Weiters kannst Du die Förderungen von Straße und Bahn, Polizei und Feuerwehr aus dem Gemeindehaushalt erhöhen oder reduzieren. Schlechte Finanzierung macht sich beispielsweise so bemerkbar, dass Straßen und Schienen Risse bekommen und somit unpassierbar sind! Erfüllst Du die Wünsche Deiner Bürger, wird sich die Einwohnerzahl erhöhen und Deine Stadt kann sich ab 10.000 Sims „Großstadt“ titulieren.

Image

Um die Industrie anzukurbeln, ist der Bau eines Flug- und Seehafens erforderlich. Der Flughafen ist ebenfalls ein Umweltverschmutzer und sollte, wenn möglich, außerhalb des Stadtzentrums errichtet werden. Um den Wünschen der sportlichen Sims nachzugehen, solltest Du ein schickes Stadium errichten, in dem ein Pixelhaufen an Sims ein Fußballmatch oder Ähnliches abhält. Im Laufe des Spieles erhältst Du, wenn Du gewisse Anforderungen erfüllst, nach und nach Geschenke, die die Grundstückspreise in die Höhe schießen lassen und reiche Sims anlocken. Beispiel: Nachdem Du eine gewisse Kilometeranzahl an Straßen gebaut hast, musst Du Dich bspw. zwischen einem Kasino oder einem Freizeitpark entscheiden; mehrere Kilometer an Gleisen bescheren Dir einen Bahnhof; mit dem Bau eines Flughafens erhältst Du ein Messegelände usw. (siehe ,,Geschenke"). Die zahlreichen Geschenke haben unterschiedliche Wirkung. Das Kasino zieht Verbrechen an, wirkt sich jedoch positiv auf umliegende Gewerbegebiete aus. Der Freizeitpark lässt Simherzen höher schlagen und lockt daher wohlhabende Bürger in seine Umgebung. Das Messegelände findet bei den Industriegebieten guten Anklang. Wenn Du mit den Geschenken gut zu hantieren weißt, kannst Du daraus Profit machen. Denn zwei Gewerbe- oder Wohngebiete, die die höchste Stufe der Klasse „Hoch“ erreicht haben und direkt nebeneinander stehen, können zu einem Wolkenkratzer fusionieren.

Image

Dein anfangs noch dörfliches Örtchen hat sich mittlerweile zu einer richtigen Stadt entwickelt. Schön langsam nimmt Deine Stadt Formen an und erreicht die 50.000-Einwohnergrenze. „Hauptstadt“ nennt man sie bereits.


 

Katastrophen

Wenn Du etwas Abwechslung brauchst, dann speichere vorerst ab und vergnüge Dich mit dem Katastrophenmodus. Du kannst Katastrophen, wie in den anderen SimCity-Versionen, selbst herbeirufen und die Stadt in den sicheren Ruin führen. Eine Überschwemmung lässt das Meeresufer überschwappen, ein Feuer breitet sich rasch aus und brennt die Gebäude nieder, ein Tornado fegt alles nieder, was ihm in die Quere kommt, ein Erdbeben lässt die Sims wie Pudding hin- und herwackeln, ein Flugzeugabsturz lässt hohe Türme einstürzen und der größte Nintendogag, der Bösewicht Bowser, stampft munter und fröhlich auf die Wohnblöcke Deiner Stadt und lässt nichts zurück, außer eine Zerstörungswüste.

Image Image

Ist das Atomkraftwerk durch eine Katastrophe beschädigt worden, so besteht die Chance eines Supergaus. Spätestens hier werden die Nachteile des ,,umweltbewussten" Atomkraftwerks klar.

Stadtstufen und Szenarien 

Wenn Du nun 100.000 Menschen in Deine Stadt locken konntest, gratuliert Dir Dr. Wright zu Deiner aufblühenden ,,Metropole“.

Nur mehr eine höhere Stadtstufe kannst Du erreichen. Hierbei musst Du beachten platzsparend zu bauen. Industriegebiete an den Rand und Wohn- und Gewerbegebiete zentral anlegen. Irgendwann gelangt jeder Städtebauer an den Punkt, an dem keine freie Baufläche mehr zur Verfügung steht. Um diesem Problem vorerst vorbeugen zu können, bekommst Du im Laufe des Spieles ein Geschenk überreicht, welches Dir ermöglicht Wasserflächen zu entfernen. Die ,,Landgewinnung“ wird wie ein Wohngebiet gebaut und alles, was sich in der Markierung befindet, wird entfernt und neues Land entsteht. Wenn Du alles verbaut hast und die Bevölkerung die Grenze der 500.000 Einwohner nicht überschreiten will, hast Du eine weitere Option eine ,,Megametropole“ zu errichten. Als Sidequest bietet die SNES-SimCity-Version die Möglichkeit die desolaten Zustände mancher Städte zu kompensieren.

Image

Ob San Francisco, Bern, Tokyo, Rio de Janeiro, Boston oder Detroit, all diese Städte haben mit Problemen, die Du lösen musst, zu kämpfen. Du hast verschieden lang Zeit Dich mit einer Stadt zu beschäftigen. Ist diese Zeit abgelaufen, erfährst Du, ob Du die Stadt wieder auf Vordermann gebracht hast und die nächste Mission bestreiten kannst. Hast Du alle sechs Städte aus dem Ruin geholfen, wird von der Metropole Las Vegas, die mit Ufoangriffen zu kämpfen hat, berichtet. Hast Du mit viel Geschick auch diese Stadt vor dem Untergang bewahrt, erhältst Du das sogenannte ,,Freeland“. Ein Traumparadies für Städteplaner! Diese Fläche hat keine Flüsse oder Seen, bloß einen großen Wald in der Mitte, das einem Abbild des Nintendohauptprotagonisten Mario gleicht (siehe Jahreszeiten), und ist somit zu 100% bebaubar. Der einzige Nachteil dieser Karte ist der, dass man leider keine Geschenke bekommt, die die Grundstückspreise erhöhen und Wohngegenden attraktiver machen. Hast Du die letzte Einwohnergrenze überschritten, bleibt Herrn Wright die Spucke weg und gratuliert Dir zu Deiner grandiosen Arbeit.

Schaffst Du es tatsächlich noch 100.000 Leute mehr anzulocken, beglückwünscht Dich sogar eine ganze Armee an Dr. Wrights. Ja, das ist einfach unglaublich!


 

Stadtstufen in der Übersicht

Beim Erreichen dieser einzelnen  Stadtstufen meldet sich Dr. Wright zu Wort:

 Image
 Image
 Image
 Image
 Image
 Image

 


 

Bauwerke der Infrastruktur

Für 10$ kannst Du ein Straßenstück mit der Länge von 0,1 km asphaltieren. Straßen sorgen für Umweltverschmutzung, können in der SNES-Version jedoch komplett durch den Schienenverkehr ersetzt werden.

Image

Bahngleise kosten 20$ und sind das teuere Pendat zur Straße. Der Vorteil an Bahngleisen ist jener, dass sie die Luft nicht verpesten und auch keine Verkehrsstaus ermöglichen.

Image

Stromleitungen fungieren als Aorta Deiner Stadt. 5$ werden für die Errichtung eines Strommastens benötigt.

Image

Parkflächen reduzieren die Luftverschmutzung und runden das Stadtbild ab. Für 10$ pro Parkanlage kannst Du Deine Stadt verschönern und die umliegenden Grundstückspreise erhöhen.

Image

Zur Errichtung eines Wohngebietes werden 100$ benötigt. Die Entwicklung des Wohngebietes hängt von Faktoren wie Verbrechen, Umweltverschmutzung, Grundstückspreise usw. ab. Zu allererst werden Einfamilienhäuser errichtet, später entstehen Luxusappartements.

Image

Das Gewerbegebiet ermöglicht den Sims ihre Kauflust zu befriedigen. Zuerst siedeln sich kleine Geschäfte an, später entstehen riesige Einkauszentren. Für 100$ entsteht Handel in Deiner Stadt.

Image

Das Industriegebiet ist für die Produktion verschiedener Güter verantwortlich. Die Fabriken erzeugen hohe Luftverschmutzung, bieten aber viele Arbeitsplätze. Auch hierfür sind für den Bau 100$ erforderlich.

Image

Die Polizei, unser Freund und Helfer, findet ihren Sitz in Polizeirevieren. Sie bietet Deinen Bürgern für 500$ Schutz vor Kriminalität. Jährlich wird Dir vom Gemeindehaushalt ein Betrag von 100$ abgezogen, um die Polizei zu erhalten.

Image

Die Feuerwehrstationen sorgen ebenfalls für Schutz und Sicherheit. Sie hilft in Brandfällen. Je näher eine Station an einem Großbrand liegt, desto schneller wird das Feuer gelöscht. Auch sie kosten Dir neben den Baukosten (500$) 100$ jährlich.

Image

Wenn die Bevölkerung nach einem Stadion verlangt, solltest Du eines für 3000$ errichten. Es steigert die umliegenden Grundstückspreise und leider auch den Verkehr. Ob Du ein offenes, oder überdachtes Stadion erhältst, entscheidet der Zufall.

Image

Der Seehafen fördert das Wachstum der Industriegebiete und muss ironischerweise nicht zwangsweise an das Wasser gebaut werden. Die Baukosten betragen 5000$. Ein weiterer Bau eines Seehafens hat keinerlei Wirkung und ist somit sinnlos.

Image

Für 3000$ kannst Du das umweltverschmutzende Kohlekraftwerk bauen. Es versorgt 40 Zonen mit Strom.

Image

5000$ kostet die teuere Variante der Kraftwerke. Das Atomkraftwerk ist umweltschonender (!), versorgt 120 Zonen, lädt aber zu einer möglichen Katastrophe ein.

Image

Der Flughafen fördert das Wachstum der Einkaufsgebiete, ist aber durch die Abgase ein Umweltbelaster. Hinzu kommen die nicht selten vorkommenden Flugzeugabstürze. (Kosten: 10.000$)

Image

Geschenke

Durch den Bau eines Bahnhofes wird der Nahverkehr verbessert. Zusätzlich wirkt er sich gut auf umliegende Gewerbegebiete aus.

Image

Die Bank ermöglicht Dir Kreditaufnahmen und wirkt sich in der Nähe der Einkaufszentren positiv aus.

Image

An die Leseratten hat Maxis auch hier schon gedacht! Die Bibliothek macht sich besonders bei Wohngebieten beliebt.

Image

Mit dem Brunnen wird Deine 50-jährige Arbeit als Bürgermeister besiegelt. Er lässt die umliegenden Grundstückspreise erhöhen.

Image

Wenn Du das Stadtrecht verliehen bekommst, darfs Du Dir ein gemütliches Plätzchen für Dein eigenes Haus suchen. Es wächst mit den Städtestufen mit. Hast Du es bis zu einer ,,Metropole" geschafft, ist das Haus sozusagen ausgewachsen.

Image

Die EXPO-Ausstellung bringt mehr Steuereinnahmen mit sich und bewirkt einen industriellen Aufschwung.

Image

Das Feuerwehrhauptquartier ist das verbesserte Pendant zur normalen Feuerwehrstation. Der Wirkungskreis ist allerdings höher.

Image

Durch den Bau eines Kasinos steigt die Kriminalität, aber auch das Wachstum von Gewerbegebieten in umliegender Nähe. Zusätzliche Einnahmen von 100$ im Jahr bietet das Spielhaus auch!

Image

Mit der Landgewinnung kannst Du Wasserflächen entfernen und neue Gebiete bauen.

Image

Wenn Du es tatsächlich geschafft hast 500.000 Menschen in Deine Stadt zu locken, erhältst Du als engagierter Bürgermeister eine Statue des Nintendohelden Mario.

Image

Für die ruhesuchenden Sims bietet sich der Stadtpark an. Er steigt nicht nur die umliegenden Grundstückspreise, er bringt dem Gemeindehaushalt jährlich zusätzliche 100$.

Image

Eine höhere Sicherheit wird durch das Polizeihauptquartier geboten. Zudem erhöht das Gebäude die umliegenden Grundstückspreise.

Image

Für einen schönen Familienausflug bietet sich der Vergnügungspark an. Er lässt 100$ jährlich in das Budget fließen und wirkt sich positiv auf die umliegenden Wohngebiete aus.

Image

Amsterdam spendet Deiner Stadt eine Windmühle, die im Einkaufszentrum guten Anklang findet.

Image

Eisbär Knut lässt Kinderherzen höher schlagen! Der Stadtzoo sorgt für zusätzliche 100$-Einnahmen pro Jahr.

Image
   

Stadtübersichten

Diese drei Bilder zeigen einen groben Überblick über das Spiel. Zudem lassen sich drei verschiedene Baumuster erkenne.

 Image
 Image
 Image

Verpackung und Spielkonsole

Zur Vollständigkeit zeigen wir hier noch eine Ansicht der Verpackung und der SNES - Konsole.

Image


Image


Image