Werbung

Beitragsseiten

 

Katastrophen

Wenn Du etwas Abwechslung brauchst, dann speichere vorerst ab und vergnüge Dich mit dem Katastrophenmodus. Du kannst Katastrophen, wie in den anderen SimCity-Versionen, selbst herbeirufen und die Stadt in den sicheren Ruin führen. Eine Überschwemmung lässt das Meeresufer überschwappen, ein Feuer breitet sich rasch aus und brennt die Gebäude nieder, ein Tornado fegt alles nieder, was ihm in die Quere kommt, ein Erdbeben lässt die Sims wie Pudding hin- und herwackeln, ein Flugzeugabsturz lässt hohe Türme einstürzen und der größte Nintendogag, der Bösewicht Bowser, stampft munter und fröhlich auf die Wohnblöcke Deiner Stadt und lässt nichts zurück, außer eine Zerstörungswüste.

Image Image

Ist das Atomkraftwerk durch eine Katastrophe beschädigt worden, so besteht die Chance eines Supergaus. Spätestens hier werden die Nachteile des ,,umweltbewussten" Atomkraftwerks klar.

Stadtstufen und Szenarien 

Wenn Du nun 100.000 Menschen in Deine Stadt locken konntest, gratuliert Dir Dr. Wright zu Deiner aufblühenden ,,Metropole“.

Nur mehr eine höhere Stadtstufe kannst Du erreichen. Hierbei musst Du beachten platzsparend zu bauen. Industriegebiete an den Rand und Wohn- und Gewerbegebiete zentral anlegen. Irgendwann gelangt jeder Städtebauer an den Punkt, an dem keine freie Baufläche mehr zur Verfügung steht. Um diesem Problem vorerst vorbeugen zu können, bekommst Du im Laufe des Spieles ein Geschenk überreicht, welches Dir ermöglicht Wasserflächen zu entfernen. Die ,,Landgewinnung“ wird wie ein Wohngebiet gebaut und alles, was sich in der Markierung befindet, wird entfernt und neues Land entsteht. Wenn Du alles verbaut hast und die Bevölkerung die Grenze der 500.000 Einwohner nicht überschreiten will, hast Du eine weitere Option eine ,,Megametropole“ zu errichten. Als Sidequest bietet die SNES-SimCity-Version die Möglichkeit die desolaten Zustände mancher Städte zu kompensieren.

Image

Ob San Francisco, Bern, Tokyo, Rio de Janeiro, Boston oder Detroit, all diese Städte haben mit Problemen, die Du lösen musst, zu kämpfen. Du hast verschieden lang Zeit Dich mit einer Stadt zu beschäftigen. Ist diese Zeit abgelaufen, erfährst Du, ob Du die Stadt wieder auf Vordermann gebracht hast und die nächste Mission bestreiten kannst. Hast Du alle sechs Städte aus dem Ruin geholfen, wird von der Metropole Las Vegas, die mit Ufoangriffen zu kämpfen hat, berichtet. Hast Du mit viel Geschick auch diese Stadt vor dem Untergang bewahrt, erhältst Du das sogenannte ,,Freeland“. Ein Traumparadies für Städteplaner! Diese Fläche hat keine Flüsse oder Seen, bloß einen großen Wald in der Mitte, das einem Abbild des Nintendohauptprotagonisten Mario gleicht (siehe Jahreszeiten), und ist somit zu 100% bebaubar. Der einzige Nachteil dieser Karte ist der, dass man leider keine Geschenke bekommt, die die Grundstückspreise erhöhen und Wohngegenden attraktiver machen. Hast Du die letzte Einwohnergrenze überschritten, bleibt Herrn Wright die Spucke weg und gratuliert Dir zu Deiner grandiosen Arbeit.

Schaffst Du es tatsächlich noch 100.000 Leute mehr anzulocken, beglückwünscht Dich sogar eine ganze Armee an Dr. Wrights. Ja, das ist einfach unglaublich!