Werbung

Beim Spielstart von SimCity in den USA traten erhebliche Serverprobleme auf, die es Spielern nahezu unmöglich machte, vernünftig ins Spiel zu kommen. Trotz Ankündigung von EA, dass das zum Europa-Release am 07.03.2013 durch verstärkte Serverkapazitäten nicht auftreten soll, klagen auch hier der Großteil der Spieler über selbige Probleme.

Der Onlinezwang entwickelt sich nicht nur zur Spaßbremse sondern zu einem ernsthaften Desaster für den Publisher.

Erste Eingriffe ins Spiel sollten Abhilfe schaffen, also wurde einige Onlinefunktionen deaktiviert: Bestenliste, Regionenfilter und Erfolge.

Damit nicht genug, denn mit einem neuerlichen Patch wurde die höchste Spielgeschwindigkeit im Spiel deaktiviert.

Inzwischen sind auch für Europa einige Server hinzugekommen, in der Auswahlliste sind jetzt nunmehr 6 Server Europa (West) verfügbar.

Der völlig missglückte Release und die massiven Kritiken an EA führten dazu, dass bspw. bei Amazon die Collectors Edition als Downloadversion von SimCity nicht mehr verfügbar ist. 

Weiterhin teilt EA in einer E-Mail von Entwickler Maxis' General Managerin Lucy Bradshaw mit, dass die Werbeaktivitäten für das Spiel vorerst eingeschränkt werden. Bradshaw äußert sich weiter, dass man sich "ziemlich mies fühle wegen der Dinge, die passiert sind." 

Am 18. März 2013 will EA an alle Spieler mit registriertem SimCity-Exemplar E-Mails verschicken, um ihnen als Entschädigung ein kostenloses Spiel aus dem PC-Portfolio von EA zukommen zu lassen.