Werbung

Seit dem Start von SimCity sind etliche Monate vergangen. Über die Pannen und das Chaos zu Beginn wurde hier schon berichtet, ebenso über die vordinglichen Wünsche der Spieler. Über ein halbes Jahr Praxiserfahrung ließen auch Patrick Buechner, General Manager des Maxis Emeryvill Studios Bilanz ziehen.

Patrick stellt deutlich fest, dass das Feedback der Spieler ernst genommen würde. Quellen sind Foren, Twitter und Facebook und sicherlich auch die von EA initiierte Umfrage zur Spielermeinung.

Es stellt sich aber die Frage, was wurde denn wirklich an Kritik aufgenommen und realisiert oder zumindest in Aussicht gestellt.

 

Dauerhafte Onlineverbindung

Die anfänglicher Serverprobleme sind zwischenzeitlich behoben. Ob das durch mehr Server, Optimierungen im Server oder Clientbereich erreicht wurde, oder weil einfach viele Spieler einfach die Lust an SimCity 5 verloren haben und das bewährte SimCity 4 wieder nutzen, sei dahingestellt.

Bereits vor Veröffentlichung wurde der angekündigte Zwang zur dauerhaften Online-Verbindung während des Spieles kritisiert, eine Kritik die durch die Startprobleme bestätigt wurde und noch immer nicht abreißt.

Zumindest ist in Patricks Blogbeitrag davon die Rede, dass Sondierungsarbeiten für einen Offline-Modus laufen. Neben der Möglichkeit, ohne Internetzugang zu spielen würden sich damit auch Möglichkeiten für eine Modding-Community ergeben. Sicherlich spielt auch der Gedanke eine Rolle, dass ja eines Tages die Server außer Dienst gehen. Ein Prozedere, das seitens EA nicht neu ist.

Für das schon einige Zeit angekündigte AddOn "Städte der Zukunft" ist mittlerweile der Erscheinungstermin 14.November 2013 bekannt.

Bei Amazon ist das AddOn derzeit mit 29,99 Euro gelistet, sowohl in der Standard-Ausgabe als auch für die Limited Edition. Letztere enthält zusätzlich die sogenannte "Raumfahrt-Arkologie".

Ein Trailer gibt erste Einblicke in die Baumöglichkeiten des AddOns.

Deutlich ausführlicher werden die Inhalte in einem Walkthrough von Lead Designer Stone Librande gezeigt.

Electronic Arts bietet für SimCity einen neuen Download im Origin-Store an.

Ein "Deutsches Rotes Kreuz Katastrophenhilfe-Set" soll den Sims helfen, wenn eine Katastrophe über die Stadt hereingebrochen ist. Das Set kostet 9,99 Euro, vom Kaufpreis gehen 80% an das Deutsche Rote Kreuz.

(Bilderquelle: Origin-Store)

Außerdem ist ein größeres Addon angekündigt, das den Namen "Städte der Zukunft" trägt. Das Add-On fällt preislich mit 39,99 Euro ziemlich üppig aus, denn soweit bislang bekannt ist, gibt es noch immer keine Änderung der Stadtgrößen.

Als Ausweg sucht Electronic Arts offenbar die Stadtentwicklung in die Höhe, wenn es in der Fläche nicht geht oder nicht gehen soll. Denn in der Produktbeschreibung steht als erster Punkt:

"Expansion nach oben: erschaffe gigantische Megatürme", die Arcologien aus SimCity 2000 kommen wieder. Also nichts wirklich Neues.

Außerdem kann sich die Stadt in Richtung Konsumgesellschaft oder grüner Utopie hin entwickeln, Magnetschwebebahnen und Servicedrohnen (schwebende?) halten Einzug. Ergänzt wird das futuristische Szenario durch eine neue Katastrophe, den Riesenroboter.

Die ersten Bilder aus der Ankündigung im Origin-Store sehen zwar ganz opulent aus, aber ich glaube, die Mehrzahl aller Spieler wäre eher an größeren Stadtflächen und Lösungen für die Verkehrsprobleme interessiert gewesen.

 

 

 

 

Am 29.08.2013 erscheint SimCity als Mac-Version.

Electronic Arts veranstaltet dazu passend ein Gewinnspiel, bei dem ein iMac der neuesten Generation verlost wird.

Das Gewinnspiel ist auf dieser Facebook-Seite zu finden.

Und die Lösung? Die ist hier auf der SimCityPlaza zu finden.

 

Electronic Arts kündigt das Update Numer 7 für SimCity an.

Damit soll es möglich werden, Brücken, Überführungen und Tunnel zu bauen. Abgesehen von Tunneln konnten Brücken und Überführungen auch jetzt bereits in SimCity gebaut werden.

Einschränkend ist anzumerken, dass Brücken und Überführungen kaum gezielt gebaut werden konnten, sondern in Abhängigkeit des Terrains vom Spiel selbst erzeugt wurden, sofern das für "sinnvoll" gehalten wurde. Die Steigungswinkel der Auffahrten und die automatische Terrainanpassung lassen wir hier besser außen vor.

Neu soll sein, dass beim Bauen einer Straße diese durch Tastendruck abgesenkt oder angehoben werden kann und so Tunnel oder Überführungen erzeugt. Damit soll es möglich sein, Verkehrsflüsse in der Stadt besser zu steuern. Außerdem besteht ja in den kleinen Städten mehr Platz, wenn die Straßen alle unterirdisch verlegt werden... wink

Außerdem soll das Update noch folgende Änderungen bringen:

  • Verbesserungen für ein intelligenters Verkehrsverhalten soll die Größe der Staus reduzieren.
  • Baum-Tools sollen das individuelle Setzen von Bäume überall in der Stadt zulassen.
  • Fehlerbeseitigung bei Feueranimationen, beim Besuch von Sportplätzen durch die Sims, höhere Effizienz  von Fahrzeugen beim Bremsen und Beschleunigen, Schenken von Simoleons verläßlicher.

Das neuartige Bauen von Brücken und Tunneln wird in einem Video von EA vorgeführt.