Werbung

Das Verkehrssystem einer Stadt ist von elementarer Wichtigkeit.

Wenn die Sims nicht richtig vorankommen werden sie schlimmstenfalls der Stadt den Rücken zukehren. Um das zu verhindern muß ein Stadtweites Nahverkehrssystem errichtet werden.

So simuliert SimCity 3000 den Verkehr

ImageIn regelmäßigen Abständen schickt das Spiel Sims auf die Reise, d.h. es werden Fahrten von Sims z.B. vom Wohnort zum nächsten Gewerbegebiet oder auch zur nächsten Industriezone simuliert. Die Sims benutzen dabei ihr Auto, Busse und Bahnen, um an ihr festgesetztes Ziel zu gelangen. ImageWenn die Sims keine Verbindung zu ihrem Ziel finden oder zu lange im Stau stecken brechen sie ihre Reise ab und sind ziemlich verärgert - verbessert sich die Verkehrssituation nicht werden sie wegziehen. Es reicht also nicht mehr wie in SimCity 2000 einfach eine U-Bahn-Station neben einen Stau zu platzieren, nun muß man die Start- und Zielorte von reisenden Sims mit ÖPNV (Öffentlicher PersonenNahVerkehr) verbinden, um die Staus dazwischen aufzulösen, d.h. im Klartext, daß ein dicht vernetztes stadtweites Verkehrssysten unumgäglich ist.
Welche Verkehrmittel man wie und wo einsetzen sollte wird im folgenden beschrieben.

Straßen

ImageOhne geht es nunmal nicht. Straßen sind die Adern der Stadt und der wichtigste Indikator für Verkehrsprobleme - wenn sich Staus bilden ist Eure Aufmerksamkeit gefragt, denn das bedeutet meist eine Überlastung des bestehenden ÖPNV.
Straßen sind nur über maximal

  • 4 Felder in Wohngebieten,
  • 3 Felder in Gewerbegebieten und
  • 5 Felder in Industiegebieten effektiv

Das heißt, daß ausgewiesene Gebiete, die weiter von Straßen entfernt sind sich nicht entwickeln werden (es sei denn sie sind in ausreichendem Maße mit anderen Verkehrsmitteln verbunden).

Autobahnen

ImageAutobahnen sind Straßen, die eine größere Verkehrsdichte auffangen können und Sims schnell über weite Strecken bringen - sofern sie nicht verstopft sind. Diese Schnellstraßen funktionieren nicht, wenn keine Auffahrten existieren - übrigens: Auffahrten werden realistisch simuliert, so daß man jeweils vier Stück braucht, damit die Autobahn in alle Richtungen befahren und verlassen werden kann. Eine Autobahnverbindung zu Nachbarstädten ist sehr viel effektiver als eine normale Straßenanbindung.
Autobahnen eignen sich ideal zum Verbinden weit voneinander entfernter Gebiete.

Busse

Busse sind ein recht einfach zu installierendes Verkehrsmittel, da man nur die Stationen platzieren muß. Im Gegensatz zu SimCity 2000 sind diese Haltepunkte jetzt deutlich kleiner, dafür allerdings auch wesentlich weniger effektiv. Angeblich sollen sie den Verkehr um zwei Drittel verringern, im Spiel ist davon jedoch nur relativ wenig zu merken. In den frühen Jahren sind Busse jedoch oft die einzige Möglichkeit den Verkehr unter Kontrolle zu bringen, da sie wenig Platz verbrauchen, preiswert sind, weil sie die bereits vorhandene Infrastruktur verwenden, und für Gebiete mittlerer Dichte meist grade ausreichen. Später sollte man sich jedoch ernsthaft Gedanken machen, ob man dieses System nicht durch U-Bahnen ersetzen will.
Bushaltestellen können von allen Sims benutzt werden, die bis zu vier Felder von der Haltestelle entfernt wohnen. Wenn man die Abholservice-Verordnung aktiviert vergrößert sich dieser Einzugsbereich um ein Feld. Sims, die außerhalb dieses Bereichs wohnen fahren mit dem Auto zur Haltestelle, sofern diese nicht zu weit entfernt ist.

Bahnen

ImageBahnen können ein sehr großes Verkehrsaufkommen von der Straße holen, sind aber leider teuer und verschwenden Platz. Trotzdem sind sie die einzige Möglichkeit den LKW-Verkehr in Industriegebieten zu entschärfen - oder habt Ihr schon mal einen Sack Zement oder einen Stahlträger busfahren gesehen? Es ist also sehr ratsam die Industriegebiete der Stadt mit Bahnen zu verbinden, die zusätzlich an die Nachbarstädte angeschlossen sind. Um ein optimales System zu erreichen, sollten mehrere Umsteigepunkte zu den U-Bahnen bestehen, so wird aus beiden Netzen ein kombiniertes System - das ist die Stärke der beiden Bahnen. Bahnhöfe haben einen Einzugsbereich von vier Feldern, auch hier erhöht die Aholservice-Verordnung den Radius um ein Feld. Alles Außerhalb dieses Bereichs muß per Auto zu Bahn fahren und belastet damit wieder die Straßen.
Zu Beginn des Spiels könnte man Bahnen auch in Wohngebieten einsetzen, weil diese das einzig verfügbare öffentliche Verkehrsmittel sind, das Problem ist jedoch, daß Bahntrassen Lärm verursachen und somit die Landwerte nach unten drücken. Es ist ratsamer den Verkehr hier auf der Straße zu belassen, um dann 1920 Busse einzuführen. Nur an völlig überlasteten Straßen sollten zusätzlich Bahnlinien entlangführen.

U-Bahnen

ImageU-Bahnen sind sehr teuer, dafür aber platzsparend und, was am wichtisten ist, sie haben große Kapazitäten. Es gibt kein besseres Mittel, um den Straßenverkehr in großen Innenstädten zu verringern. U-Bahn-Stationen haben eine Reichweite von vier Feldern, wenn man den Abholservice erläßt sogar 5 Felder. Man sollte versuchen ein Dichtes Netz dieser Haltepunkte zu errichten, das sich über sämtliche Wohn- und Gewerbegebiete erstreckt. In Industriegebieten sollten Umsteigepunkte zum dortigen Bahnsystem bestehen. Dabei sollte man nicht jede einzelne U-Bahn-Station mit sämtlichen anderen in der Nähe Verbinden, da die Schächte eine Menge Unterhalt kosten. Erst, wenn sich die Sims über zu volle U-Bahnen beschweren sollte man die Schächte weiter miteinander verknüpfen.
Es mach nichts, wenn das U-Bahn-System nicht exakt 100% der Stadt abdeckt, da die Sims auch ein kleines Stück Autofahrt zur nächsten U-Bahn-Station in kauf nehmen. U-Bahn-Stationen müssen nicht an Straßen liegen, im Gegenteil: wenn sie mitten in Wohn- und Gewerbegebieten liegen geht weniger ihres Einzugbereiches durch Straßen verloren. Wenn die U-Bahn-Station jedoch nicht im Einzugsbereich einer Straße liegt können die Sims nicht dort hinfahren. Hier muß man einen Kompromiß finden.

Die Abholservice-Verordnung

Diese Verordnung erhöht wie gesagt den Einzugsbereich aller Haltestellen um ein Feld und macht damit den ÖPNV sehr viel effizienter. Eine Erhöhung des Radius um ein Feld klingt nicht nach viel, bedeutet jedoch eine Vergrößerung des Einzugsbereichs jeder Haltestelle um 68 Prozent! Sobald man es irgendwie bezahlen kann sollte man daher diese Verordnung erlassen.

Parkgebühren

Parkgebühren sind für den Bürgermeister sehr von Vorteil. Erstens verringern sie den Straßenverkehr ein wenig, und zweitens bringen sie Geld in die Stadtkasse. Leider sind die Sims weniger begeistert, wenn sie für ihre Parkplätze zahlen müssen. Daher sollte man Parkgebühren nur dann verlangen, wenn man Verkehrs- oder Finanzprobleme hat. Hat man hingegen beides im Griff sollte man diese Verordnung nich aktivieren bzw. deaktivieren, um wieder höher in der Gunst der Sims zu stehen.

Schülerlotsen

Damit die SimSchüler Deiner Stadt heil in die Klassen kommen kannst Du mit dieser Verordnung veranlassen, daß Schülerlotsen ihnen einen Weg durch das Verkehrschaos bahnen. Wer schon einmal von Schülerlotsen aufgehalten wurde kann sich gut vorstellen, daß diese Verordnung das Verkehrsaufkommen erhöht. Dafür - und das ist etwas makaber - erhöht sich die Lebenserwartung der Sims. Es gibt jedoch bessere Wege die Lebenserwartung, die sowieso selten ein Problem sein sollte, zu erhöhen.

Subventionierung öffentlicher Verkehrsmittel

Diese Verordnung veranlaßt mehr Sims den ÖPNV zu nutzen. Zwar steht im Verordnungs-Menü, daß dies nichts kostet, dem ist aber nicht so. Beobachtet man im Budget-Fenster die Einnahmen aus dem Transportwesen, so stellt man fest, daß diese nach dem Aktivieren dieser Verordnung deutlich fallen. In der Regel ist das allerdings zu verkraften, da der ÖPNV eigentlich nicht allzuviel abwirft. Wenn man nach den ersten paar Jahren finanziell besser dasteht kann man diese Verordnung ruhig erlassen.

Fahrverbote

Fahrverbote verringern zwar das Verkehrsaufkommen, kosten aber Geld und machen die Sims ziemlich sauer. Ich würde in keinem Fall empfehlen Fahrverbote zu erlassen. Man kanns ja auch übertreiben, schließlich fährt mein Auto auch ohne Bäume.

Fahrgemeinschaften

Das Konzept ist alt und hat in der Realität in Ermangelung an Teilnehmern eigentlich nie so richig funktioniert. Auch in SimCity 3000 sind die Auswirkungen eher gering. Fahrgemeinschaften sind Geldverschwendung.